Pfingsten be-geistert

Der zweite Gottesdienst von Holy-Days-United wurde am Pfingstmontag, 01.06.2020, gestreamt. Ein Pfingstgottesdienst mit vielen Menschen, Orten und Sprachen!

Am Pfingstmontag ist das Team von Holy days united zum zweiten Mal online gegangen. Unter der Überschrift „Pfingsten be-geistert“ waren vor und hinter der Kamera Menschen aus Veitsbronn, Bubenreuth, Uttenreuth und Forchheim, aus Augsburg, Lauf an der Pegnitz und Leipzig, aus Niedersachsen und dem Westerwald beteiligt.

Der Gottesdienst begann mit Glockengeläut aus der Erlöserkirche Leipzig Thonberg. Sebastian, Pfarrer dieser Gemeinde, gestaltete gemeinsam mit Nefeli und Luzia die Liturgie. Die Erlöserkirche wurde an Pfingsten 2006 eingeweiht. Hier stimmt also die Behauptung, dass Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist.

Während des Gottesdienstes konnten Bilder aus der Erlöserkirche, aber auch aus der Lukaskirche Bubenreuth und St. Johannis Forchheim bewundert werden. Gerade diese Vielfalt von Menschen und Orten ist das besondere Merkmal unserer Holy-days-united-Gottesdienste.

Am Abend des Pfingstmontags wurde dies noch deutlicher in einem eingespielten Video mit der Lesung der Pfingsterzählung aus der Apostelgeschichte. Der Text wurde in verschiedenen Sprachen von Sprecherinnen und Sprechern aus dem Projekt „Integration und Bildung“ gelesen. Dieses Projekt gründeten die evangelische und katholische Kirchengemeinde Thonberg 2015. Seitdem kümmern sie sich um Flüchtlinge und organisieren vor allem Sprachkurse.

In unserem Gottesdienst konnte man also die Pfingstgeschichte in Sorbisch, Schwedisch, Amharisch, Albanisch, Arabisch, Farsi, Armenisch und sogar auf Fränkisch hören.

Die Lieder wurden, wie schon im ersten Holy-days-united-Gottesdienst am Ostermontag, von der Band Peacemaker aus der Kirchengemeinde St. Johannis Forchheim eingespielt. Die Musiker Caro (Vocals, Bass), Richard (Vocals, Guitar), Martin (Vocals, Guitar), Michi (Vocals, Keys) und Jonas (Vocals, Drums, Keys) begeisterten alle Zuhörer/innen und Mitsingenden!

Mit Natascha und Elias hatte sich das Team Verstärkung geholt. Die beiden Vikare stellten ihre Gedanken zu Pfingsten in kurzen Beiträgen zum Nachdenken und Nachfragen zur Verfügung.

In ihrem Predigtimpuls betonte Natascha: „Zu Pfingsten gibt es so viel Action, wie sonst nirgends“. Sturm, Feuer über den Köpfen, heiß und kalt zugleich und es reden alle ganz wild durcheinander. Aber plötzlich werden alle ergriffen und jeder hört und versteht. Es beginnt etwas ganz Neues.

Wie geht das bei uns heute? Menschen werden begeistert. Eine Frau beginnt begeistert einen Kindergottesdienst. Ein Ehepaar setzt sich voller Tatendrang für Flüchtlinge ein. Und Natascha erlebt Pfingsten, wenn Menschen von ihren Worten bewegt werden. Das ist der Heilige Geist.

Wo Menschen sich bewegen lassen, und begeistert sind, da ist Pfingsten. Da wird der Heilige Geist spürbar.

„Herzlichen Glückwunsch, Kirche, und bleib so, wie du bist!“ Mit diesen Worten begann Elias seinen Predigtimpuls. Ein leichtes Zögern, dann fragt er: „Kann man das wirklich so sagen?“ Kirche sieht doch heute oft gar nicht so attraktiv aus. In der Apostelgeschichte fragen sich die Jünger: Was machen wir jetzt ohne Jesus? Sie berufen erst mal eine Sitzung ein und besprechen Orga- und Personalfragen. So machen wir es heute noch.

Mitten in diese „Sitzung“ bricht dann der Heilige Geist und alles verändert sich. Kirche ist deshalb nicht das historische Konstrukt, Strukturen und Gebäude. Kirche ist, wenn ich mit anderen „Lobe den Herren“ singe; wenn ich am Silvesterabend mein Jahr mit allem, was gewesen ist, Gott zurückgebe; wenn sich Christen verabschieden mit den Worten: „…und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!“

Das ist die Zukunft der Kirche, wenn Jesus sagt: „Wenn der Heilige Geist auf euch kommt, werdet ihr Kraft empfangen“.

Die über ganz Deutschland (und diesmal sogar Ungarn) verstreute Gottesdienstgemeinde wurde von Nefeli eingeladen, Natascha und Elias zu ihren Gedanken zu befragen. Da wir unsere Gottesdienste über sublan.tv streamen, können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während des Gottesdienstes Kommentare und Fragen schreiben. Darauf haben Natascha und Elias sehr persönlich und intensiv geantwortet.

Nefeli moderierte die Fragerunde und brachte Elias und Natascha mit den Teilnehmer/innen digital und life ins Gespräch. Auch bei den Fürbitten konnten die Mitfeiernden ihre Anliegen einbringen, die mit dem gemeinsamen Vaterunser vor Gott gebracht wurden.

Felix stellte uns den Verein SCH-LAU e.V. aus Lauf an der Pegnitz vor, der vor allem mit Langzeitarbeitslosen arbeitet.

Wir freuen uns, wenn viele Menschen den Verein unterstützen, der durch die Corona-Einschränkungen nicht mehr über die normalen Mittel verfügt, die für die Arbeit nötig wären. Bitte als Verwendungszweck „holy days“ angeben!

Spendenkonto:
IBAN: DE 537 606 1025 000 133 4352
BIC: GENODEF1LAU

Zum Schluss noch ein Ausblick: Noch steht der Termin nicht fest, aber wir planen im August unseren nächsten Holy-days-united-Gottesdienst unter dem Motto:

Holy days united goes international!

Ihr dürft gespannt sein, was wir uns dabei gedacht haben. Es wird sicher wieder ein ganz besonderer Gottesdienst, an dem viele Menschen und Kirchen – auch an ganz anderen und neuen Orten – beteiligt sein werden!

Den ganzen Gottesdienst kannst Du jederzeit auf YouTube anschauen: Holy-Days-united-Gottesdienst zu Pfingstmontag auf YouTube.

Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!